Zur Webansicht Zur Webansicht
0/1 Rechenzentrum der Universität Regensburg
Home Uni  Pfeil  Rechenzentrum  Pfeil  
Deko-Banner
Zur Lese-/Druckansicht  


Frequently Used Links:
Hauptnavigation:

Nameserver der Universität Regensburg

Hier finden Sie Informationen zu den Nameservern an der Universität Regensburg.

Nameserver an der Universität Regensburg

Das Rechenzentrum der Universität betreibt zwei DNS-Server, die zum Einen den anderen DNS-Servern auf der Welt Auskunft über unseren eigenen Datenbestand geben und zum Anderen intern für alle netzwerkfähigen - registrierten - Geräte an der Universität die Namensauflösung für unseren eigenen Datenbestand bereitstellen und zusätzlich stellvertretend den Datenbestand anderer für sie abfragen (sog. Rekursion).

Seit 12/2017 sind neue Nameserver an der Universität in Betrieb, die nun auch über IPv6 erreichbar sind.
Die alten Nameserver der Universität sind obsolet und werden mittelfristig ausser Betrieb genommen!

Die aktuellen Nameserver der Universität Regensburg heißen:

Hostname: dns1.uni-regensburg.de
IPv4-Adresse: 194.94.152.1
IPv6-Adresse: 2001:638:a05:186:153:1:4:dab0
und
Hostname: dns2.uni-regensburg.de
IPv4-Adresse: 194.94.152.2
IPv6-Adresse: 2001:638:a05:186:153:1:4:dab3

Müssen Sie etwas unternehmen?

Die Nameserver der Universität werden Ihrem Smartphone, Rechner, Drucker, etc. automatisch zugewiesen, wenn das Gerät seine IP-Adresse im Datennetz der Universität bezieht (über DHCP),
d.h. im Normalfall haben Sie die Nameserver bereits automatisch für Ihre Geräte erhalten und benutzen diese. Dies gilt bereits für 98% der Geräte an der Universität.

Wer fällt unter die restlichen 2% und was ist zu tun?

Es gibt hier im Wesentlichen 3 Fälle zu unterscheiden:

  1. Ihr Gerät IST entsprechend den Richtlinien für das Datennetz der UR konfiguriert, d.h. Ihr Gerät ist auf "IP-Adresse automatisch beziehen" (DHCP benutzen) eingestellt. Aber: Es handelt sich um ein Gerät, dass eher selten ausgeschaltet wird, also immer "durchläuft". Typischerweise handelt es sich hier um Drucker, am Lehrstuhl betriebene Server, Messgeräte,Spezialkomponenten, ...
    Lösung: Den Drucker einfach einmal über das Wochenende ausschalten (bitte beachten: Netzwerkdrucker mind. 10 Minuten ausschalten). Bei Servern die Gelegenheit zum Updaten nutzen und danach das Gerät neu starten. Messgerät zu einem geeigneten Zeitpunkt aus- und wieder einschalten, ...
  2. Ihr Gerät ist NICHT entsprechend den Richtlinien für das Datennetz der UR konfiguriert: Auch hier handelt es sich typischerweise um die gleichen Geräte wie oben. Konfigurieren Sie Ihr Gerät bitte korrekt und stellen Sie es auf IP-Adresse automatisch beziehen" (DHCP benutzen) um. Bitte achten Sie auch darauf, dass nicht eventuelle manuelle Einträge für die Nameserver vorhanden sind.
  3. Ihr Gerät KANN NICHT entsprechend den Richtlinien für das Datennetz der UR konfiguriert werden, da es z.B. kein DHCP beherrscht. Typischerweise handelt es sich hierbei um kleine Spezialkomponenten oder Messgeräte. Bitte konfigurieren Sie in diesem Fall die Einträge für die Nameserver manuell auf die oben genannten IPv4-Adressen um.
Workgroupmanager erhalten auf Anfrage unter rz-netz-nameservices@mailman.uni-regensburg.de eine Liste mit betroffenen Geräten aus Ihrem Bereich.

Die alten Nameserver der Universität sind obsolet und werden mittelfristig ausser Betrieb genommen:

comsun.rz.uni-regensburg.de mit der IP-Adresse 132.199.1.163
und
rrzs2.rz.uni-regensburg.de mit der IP-Adresse 132.199.1.2

Datenbestand der Nameserver der Universität

Eine Zone im Sinne des DNS ist in vielen Fällen identisch mit einer Domain, z.B. ist uni-regensburg.de eine Zone UND gleichzeitig eine Domain. Eine Master-Zone bei uns ist eine Zone, deren Datenbestand auch von uns stammt, also z.B. uni-regensburg.de, ur.de, ... - die Zone stadt-regensburg.de hingegen ist keine unserer Masterzonen. Diese Daten müssen durch die sog. Rekursion (befragen anderer Nameserver) gewonnen werden.

Zusätzlich stellen unsere Nameserver noch Slavezonen zur Verfügung, deren Masterzonen bei anderen Einrichtungen zu finden sind und dienen damit für diese Einrichtungen als Redudanzlösung (und diese wiederum umgekehrt für uns).
Die Nameserver der Universität verfügen über einen zentralen Datenbestand, der sich komplett aus der zentralen Netzwerkdatenbank befüllt. Die zentrale Netzwerkdatenbank beinhaltet alle Rechner, Drucker, Smartphones, etc., die für die Nutzung im Datennetz der Universität registriert worden sind (siehe auch: Verwaltung von Rechnern im Datennetz der Universität unter http://register.uni-regensburg.de). Alle diese registrierten Geräte lassen sich mit dem Namen
[geraetename].uni-regensburg.de also z.B. rrznm9.uni-regensburg.de
ansprechen und befinden sich damit in der sog. Zone bzw. Domain uni-regensburg.de.

Zusätzlich zu diesen Namen erhalten alle Geräte automatisch zwei weitere alternative Namen, sog. CNAMES, die in den Zonen / Domains uni-r.de und ur.de liegen, also z.B. rrznm9.uni-r.de und rrznm9.ur.de.


Neben den naheliegenden Zonen / Domains uni-regensburg.de, uni-r.de, ur.de und der reversen Zone 199.132.in-addr.arpa (hier werden die IP-Adresen, die mit 132.199 beginnen, nach Namen aufgelöst), halten die Nameserver noch weitere Zonen für Anwendungen der Universität und des Klinikums in ihrem Datenbestand.

Die Nameserver der Universität verfügen im Moment über einen kompletten Datenbestand von 178 sog. Master-Zonen und von 4 sog. Slave-Zonen.

Eine Liste der Zonen, für die die Nameserver der Universität authoritativer öffentlicher Master sind, finden Sie hier.

Letzte Änderung: 21. 5.2018 von Dr. Christoph Bauer, Anja Ruckdäschel